Nützliche Chrome-Erweiterung - eology site metrics

In letzter Zeit haben haben viele Agentur ein beliebtes Browser Plugin sehr vermisst. Es hieß sitemetrics und hat zum Beispiel das Title Tag und weitere Metriken beim surfen auf Webseiten nach einem Klick sichtbar gemacht. Dadurch hat es die Arbeit täglich erleichtert, weil man beispielsweise nicht auf jeder Unterseite erst den Quellcode öffnen und dann nach dem Title Tag suchen musste, wenn man sich einen Überblick verschaffen wollte. Leider ist diese Erweiterung schon eine Weile nicht mehr über den Chrome Web Store verfügbar. Deshalb hat sie eology GmbH entschlossen ein ähnliches Werkzeug zu bauen – eology site metrics.

Es werden dabei ausschließlich der Quellcode der Webseite und deren HTTP Header ausgelesen. Das Tool ist kostenfrei und steht jeden Chrome Nutzer über den Chrome Web Store zum Download bereit. Hier geht es direkt zur Erweiterung.

Die Erweiterung gibt aus

  • Title - Das Title Tag ist ein immer noch wichtiger Rankingfaktor bei Google. Überlegen Sie sich für welchen Begriff / welches Thema Sie mit Ihrer Unterseite ranken wollen und packen Sie diese Informationen in das Title Tag. Da das Title Tag oft auch als Überschrift in den Suchergebnissen hergenommen wird, können Sie dem Nutzer darüber auch sofort zeigen, um was es auf Ihrer Seite geht. Man sollte beim Befüllen des Title Tags auch auf die Länge des Inhalts achten. Deshalb gibt unsere Browser Erweiterung eology site metrics auch die Zeichenanzahl der hinterlegten Informationen an. Die Länge wird zwar bei Google über die Pixelbreite gemessen, aber die Zeichen geben uns auch einen guten Richtwert. Man kann sich für das Title Tag an einer Zeichenlänge von ca. 55 Zeichen orientieren.
  • Meta Description - Die Description ist zwar kein direkter Rankingfaktor, wird aber häufig im Suchergebnis als Beschreibung der Website verwendet. Somit können Sie über die Description die Klickraten (diese sind Rankingfaktor) auf Ihr Suchergebnis beeinflussen. Geben Sie den Nutzern in der Description eine kurze Zusammenfassung der Inhalte der Website und fordern Sie ihn zum Klicken auf. Auch hier gibt unsere Erweiterung nicht nur den Inhalt, sondern auch die Zeichenlänge der im Quelltext hinterlegten Infos mit. Orientieren Sie sich an einer Länge von ca. 156 Zeichen.
  • URL - Hier wird die URL der Unterseite, auf der man sich befindet angezeigt. Man sieht diese natürlich auch im Browser, allerdings kann man so auch immer erkennen, welche Seite man sich angesehen hatte, wenn man z.B. einen Screenshot der Erweiterung zur Dokumentation macht.
  • URL der Robots.txt - Hier wird gezeigt, unter welcher URL sich die robot.txt Datei der Domain befindet. Dort sind ggf. Anweisungen für Suchmaschinenrobots hinterlegt, die man sich bei der Analyse von Webseiten auf jeden Fall einmal ansehen sollte.
  • Meta Robots - Hier wird geprüft ob im Meta Robots Tag im Quellcode Informationen hinterlegt sind, und wenn ja, welche das sind. Dort kann man beispielsweise die Werte index (Seite soll indexiert werden), follow (der Crawler soll den Links auf dieser Seite folgen), noindex (die Seite soll nicht indexiert werden) und nofollow (der Crawler soll den Links auf dieser Seite nicht folgen) definieren.
  • X-Robots-Tag - Die genannten Informationen aus dem Meta Robots Tag kann man aber auch im HTTP Header der Seite hinterlegen. Deshalb wird hier zusätzlich geprüft, ob Informationen dazu im HTTP Header hinterlegt sind.
  • Canonical Meta - An dieser Stelle wird ausgegeben, ob ein Canonical Tag gesetzt ist und ob es auf sich selbst oder eine andere URL verweist. Dazu kann man die hier angezeigte URL einfach mit der URL, die weiter oben bei URL ausgegeben wird, vergleichen. Per Canonical Tag kann man auf eine andere URL verweisen, wenn diese denselben Inhalt hat und die Originalressource darstellt. Man würde hier sofort sehen, falls fälschlicherweise ein solches Tag gesetzt wurde und könnte erkennen, warum die analysierte Seite evtl. nicht bei Google und Co. gefunden wird.
  • Canonical Header - Hier wird im Grunde dieselbe Information wie bei Canonical Meta ausgegeben. Man kann diese Canonical Information aber eben nicht nur im HTML Code definieren, sondern auch über den HTTP Header mitgeben. Hier wird überprüft, ob im HTTP Header ein Canonical hinterlegt ist.
  • Content Encoding - Hier wird angezeigt, ob und welche Art von Content Encoding angewendet wird. Es geht also darum, ob die Inhalte komprimiert werden. Die Nutzung solcher Techniken kann sich positiv auf die Ladezeit auswirken.
  • Protokoll - Hier wird angezeigt, welches Protokoll die Seite verwendet. Läuft die Seite schon über HTTP/2? Das hat nämlich einige Vorteile, die die Ladezeit positiv beeinflussen.

Mit diesen Kennzahlen / Informationen können Probleme bei der Indexierung / beim Ranking einzelner Unterseiten oft schnell erkannt werden. Außerdem bekommt man Informationen wie z.B. das Title Tag oder die Meta Description schnell und übersichtlich angezeigt.

 

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Facebook
Twitter
Xing
Google+
Top